Der CARDIOLOGIC EXPLORER als 12K-Ruhe-EKG

Der CARDIOLOGIC EXPLORER ist ein modulares System und kann zusätzlich zur Cardiogoniometrie als sehr leistungsfähiges und modernes 12-Kanal-Ruhe-EKG eingesetzt werden. Die einzelnen Module können unabhängig voneinander genutzt oder in Kombination eingesetzt werden.

Im folgenden finden Sie einen Überblick über die Möglichkeiten im Einsatz als 12-Kanal-Ruhe-EKG:

 Vermessung und Analyse mit dem HES®-Algorithmus

Das HES®-System wird weltweit als Quasi-Standard für die automatische Vermessung und  Interpretation von Elektrokardiogrammen anerkannt. Führende Kardiologen entwickeln diese Algorithmen ständig weiter, so dass diese zu den sensibelsten und umfassendsten EKG-Analysesystemen zählen. Das HES®-Programm war Teil des Projektes “Common Standards for Quantitative  Electrocardiography”, CSE. Die Ergebnisse wurden unabhängig analysiert und im New England Journal of Medicine, Vol. 325, No. 25, 1991 veröffentlicht.

Identifier Normal (n=382) VHT (n=291) MI (n=547) Tot. accuracy (n=1220)
Marquette 86,3 61,1 69,7 69,8
HES program 86,6 72,1 79,0 75,8
Hewlett Packard 93,5 51,0 64,5 69,3
Media 91,3 49,4 62,5 67,6
Nagoya R89,3 42,6 63,7 65,6
Glasgow 94,0 51,0 67,7 69,7
Padova 89,9 61,3 47,1 62,0
Means 97,1 42,5 67,2 69,8

Programmeigenschaften (HES®):

  • Genaue Zykluslokalisierung und -typisierung
  • Mittlung der dominaten (normalen) Schläge und Ermitteln bis zu drei Typen von Extrasystolen
  • Präzise Wellenpunkt-Detektion
  • Störungserkennung und -filterung
  • Messwerttabellen für: P, QRS, ST, QT, QTc, etc. für das gesamte EKG
  • Detaillierte Rhythmusanalyse: VES, SVES, Couplets, Triplets, Salven, Pausen, Bigemini, Trigemini, ventrikuläre Tachykardien, Bradykardien, Flimmern/Flattern…
  • P-Wellen-Interpretation (z.B. Vorhof-Überlastung, verlängerte Vorhof-Erregung)
  • Interpretation abnormaler Erregungsrückbildungen und T-Wellenveränderungen (z.B. Ischämie)
  • Deutung intraventrikulärer Reizleitungsstörungen (z.B. Schenkelblöcke und Präexzitationssyndrom, linksanteriorer Hemiblock)

 Ableitungen

Hauptansicht

In der Hauptansicht der 12K-Ruhe-EKG-Software werden die Ableitungen des  aufgenommenen EKGs dargestellt. Die Kurven können beliebig verschoben, stufenlos gezoomt und auch abgespielt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit die Kurven zu filtern. In dieser Ansicht ist außerdem die Vermessung und das Setzen von Annotationen möglich.

Hauptansicht 12K-Ruhe-EKG

Druckmanager

Der Druckmanager „sammelt“ alle Ansichten und Screenshots des Programms. Über eine Vorschau können die einzelnen Bilder für den Ausdruck ausgewählt werden. Es besteht sowohl die Möglichkeit des Druckens eines vollständigen Reports oder manuell gewählter Ansichten. Zudem können Screenshots in PDF exportiert und in der Datenbank abgelegt werden.

Druckmanager

Chest Pain EXPLORER

Im Chest-Pain-Explorer werden die Vorteile des 12-Kanal-Ruhe-EKGs mit der Cardiogoniometrie verbunden. Mittels des 12-Kanal-Ruhe-EKGs wird hierbei versucht, einen ST-Hebungsinfarkt nachzuweisen. Ist dies möglich ist eine weitere Diagnostik nicht erforderlich. In allen anderen Fällen bietet der Chest-Pain-Explorer an, eine Cardiogoniometrie-Aufnahme durchzuführen, um mit der dreidimensionalen Bewertung der Potentiale des Herzens zusätzliche Informationen über eine kardiale Ursache der Patientenbeschwerden zu erhalten.

Leistungsumfang und Merkmale

Erfassung und Darstellung des 12K-Ruhe-EKGs

  • Wählbare Aufnahmedauer (10, 20, 30 und 60 Sekunden oder kontinuierlich)
  • Mehrstufig wählbare Schreibgeschwindigkeit (10, 25, 50, 75, 100 mm/s) und Verstärkungsdarstellung (5, 10, 15, 20 mm/mV)
  • Filterfunktionen (Muskelfilter, Basislinienfilter und 50/60 Hz–Filter) on- und offline möglich
  • Online-Darstellung der  Pulsfrequenz
  • Bemerkungen (Annotationen) können direkt in das geschriebene EKG gesetzt und abgespeichert werden
  • Freie Zoomfunktion in der Vektorschleifenansicht und Ansicht der Ableitungen
  • Schrittmacher-Detektion

Hannoversches EKG-Interpretationssystem – HES®

  • Detaillierte, automatische Vermessung und Interpretation mit Befundungsvorschlag
  • Ermittlung des repräsentativen Zyklus und Medianzyklus
  • Automatisches Generieren der Parametertabelle (zertifiziert nach DIN EN 60601-2-51)

Manuelle Vermessung und Interpretation

  • Vermessung von einzelnen EKG-Komplexen
  • Erfassen und Speichern einer manuellen Diagnose
  • Verifizierung des manuellen Befunds

Druckmanager

  • Drucken eines vollständigen Reports
  • Drucken von manuell gewählten Ansichten
  • Druckvorschau über Screenshots
  • PDF-Druck mittels Zusatzsoftware