Wertvolle Unterstützung für hausärztlich tätige Kollegen!

„Ich sehe die CGM beispielsweise als wertvolle Hilfe und Absicherung für den orthopädischen Kollegen in der Behandlung vermeintlich orthopädisch bedingter Symptome im Schulter-Oberkörperbereich …“

Privatdozent Dr. Ralph Tölg, Leitender Oberarzt am Herzzentrum der Segeberger Kliniken

DAZ

Der Autor dieses Medizin-Beitrags, Privatdozent Dr. Ralph Tölg, Leitender Oberarzt am Herzzentrum der Segeberger Kliniken, zählt zu den Kardiologen, die schon Erfahrung mit der Cardiogoniometrie sammeln konnten. Im Gespräch mit der DAZ stand er Rede und Antwort zu Kosten und Einsatzmöglichkeiten dieser neuen Methode …

„… Herzerkrankungen sind noch immer die häufigste Todesursache in industrialisierten Ländern, und so sollte ein Betroffener mit Brustschmerzen auch unverzüglich seinen Arzt konsultieren. In der Diagnosestellung sollte auch immer die Bewertung der geschilderten Symptome durch einen Arztkontakt an erster Stelle stehen – und nicht allein eine automatisierte Interpretation. Ich sehe die  CGM vielmehr als wertvolle Unterstützung der hausärztlich tätigen Kollegen, die oft die erste Anlaufstelle für den Patienten sind und auch sein sollen. Hier kann durch die CGM die schnelle Weichenstellung für eine effektive Weiterbehandlung erfolgen. Ich sehe die CGM beispielsweise auch als wertvolle Hilfe und Absicherung für den orthopädischen Kollegen in der Behandlung vermeintlich orthopädisch bedingter Symptome im Schulter-Oberkörperbereich …“

Quelle:
Deutsche Apotheker Zeitung 151. Jahrgang,
22.09.2011 Nr. 38